Orgelverein Havelberg

Eine Pfeifenpatenschaft für Orgel der Stadtkirche in Havelberg bleibt unvergessen

Möchten Sie sich für den Erhalt von Musik und Kultur einsetzen? Möchten Sie etwas Wichtiges und Schönes tun, das an Sie erinnert? Etwas hinterlassen, das Sie und Ihre Kinder und Kindeskinder überlebt?

Unvergängliche Werte – Bleibende Erinnerung

Der Verein für die Restaurierung und Erhaltung der barocken Scholtze-Orgel der St. Laurentiuskirche zu Havelberg e.V. sucht Paten für deren Prospektpfeifen. Mit der Übernahme der Patenschaft für eine Prospektpfeife helfen Sie mit, der historischen Scholtze-Orgel ihre alte Schönheit zurückzugeben. Das wird unvergessen bleiben. Ihr Name oder der Ihrer Familie wird auf der Rückseite „Ihrer“ Prospektpfeife eingetragen. Da Metallpfeifen eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer haben, wird man noch in vielen hundert Jahren ihren Namen darauf lesen können. Zudem erhalten Sie als urkundliches Zeugnis einen aufwendig gestalteten Patenbrief. Eine Patentafel mit den Namen aller Paten wird nach Fertigstellung des Projektes in der Nähe der Orgel angebracht. Selbstverständlich können Sie eine Pfeifenpatenschaft gemeinsam mit Verwandten, Freunden oder Nachbarn erwerben. Verschenken Sie Patenschaften oder werben Sie dafür! Bei gemeinsamen Patenschaften für eine Prospektpfeife erhält jeder Pate einen Patenbrief.

Die Restaurierung der historischen Scholtze-Orgel

orgelpfeifen-defekt-stadtkirche-havelbergDie Orgel in der Havelberger Stadtkirche St. Laurentius wurde 1754 vom renommierten Orgelbauer Gottlieb Scholtze erbaut. Der Berliner Orgelforscher Wolf Bergelt bezeichnete diese Orgel als „eines der wertvollsten Instrumente im mitteleuropäischen Kulturkreis überhaupt“. Über 50% des Originalbestands von 1754 sind heute noch erhalten. Die wenigen bereits restaurierten Orgeln von Gottlieb Scholtze zeichnen sich durch einen strahlenden, hellen Klang aus, der in allen Registrierungen außergewöhnlich durchsichig, präzise und farbenfroh ist. Leider ist unsere Stadtkirchenorgel noch nicht restauriert und in einem unspielbaren Zustand.
Der sogenannte Prospekt, die Schauseite der Orgel, mit der sie sich ihrer Zuhörerschaft optisch präsentiert, bestand ursprünglich aus Englisch Zinn. Diese Legierung ist sehr teuer, da es sich um fast reines Zinn handelt. 1917 wurden die Prospektpfeifen zu Kriegszwecken eingezogen und später durch minderwertige Zinkpfeifen ersetzt. Damit wurde die Orgel ihrer Schönheit beraubt und klanglich entwertet. Die Rekonstrukion der Prospektpfeifen ist mit ca. 100.000,00 € ein großer Kostenfaktor bei der Restaurierung der Orgel. Setzen Sie sich daher gemeinsam mit uns dafür ein, der Orgel nach über 260 Jahren ihr originales „Gesicht“, ihre technisch einwandfreie Funkionsfähigkeit und ihren vollen Klang wiederzugeben!

Übersicht der möglichen Pfeifenpatenschaften (pdf)

Werden Sie Pfeifenpate der wertvollen Scholtze-Orgel!

  • Nutzen Sie unsere Flyer:

Suchen Sie sich Ihre Wunschpfeife aus und kreuzen Sie diese an. Geben Sie ihren Namen und ihre Adresse an und füllen Sie den Patenschaftsantrag aus. Anschließend den Flyer an die angegebene Adresse des Orgelvereins senden. Wir prüfen und informieren Sie dann über die Verfügbarkeit und senden Ihnen eine Zahlungsaufforderung zu. Nach Zahlungseingang erhalten Sie Ihren Patenbrief sowie eine Spendenbescheinigung.

Ihre Angaben zu Adresse etc. und der Aufschrift für Ihre Patenpfeife(n) tätigen Sie über den „Bestellvorgang“. Nach Zahlungseingang erhalten Sie Ihren Patenbrief sowie eine Spendenbescheinigung.

 

 

 

Nun geht es los

aus dem „Gemeindebrief 06-08/2019“:

Nun geht es los. Am 03.06.2019 beginnt die Dresdener Orgelwerkstatt Wegscheider unsere barocke Scholtze-Orgel in der Havelberger Stadtkirche abzubauen. Das Gehäuse bleibt zwar stehen, da ein kompletter Abbau zu große Schäden verursacht hätte, allerdings wird im Inneren des Instrumentes ein Großteil ausgebaut. Danach wird ein umfangreiches Gerüst gestellt, damit die Putzarbeiten am Gewölbejoch über der Orgel beginnen können, welche durch die Havelberger Firma HTI sowie durch eine Malerfirma aus Arneburg durchgeführt werden. Diese Arbeiten sind zwingend notwendig und verursachen zusätzliche Kosten in Höhe von ca. 45.000€, welche noch nicht in den 608.000€ für die Orgelrestaurierung enthalten sind. Die Hansestadt Havelberg hat angekündigt, 50% dieser zusätzlichen Kosten zu übernehmen. Damit alle Restaurierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Orgel vollständig durchgeführt werden können, bitte ich Sie im Namen des Orgelrestaurierungsvereins und der Evangelischen Kirchengemeinde herzlich um ihre weitere Unterstützung.

Spendenkonto bei der Kreissparkasse Stendal:

Kontoinhaber: Orgelrestaurierungsverein Havelberg

IBAN: DE69 8105 0555 0101 0187 11

IBAN: NOLADE21SDL

Verwendungszweck: Spende für die Scholtze-Orgel

Vielen Dank!

Spätestens Mitte September 2019 sollen die Arbeiten am Gewölbejoch über der Orgel beendet sein. Danach wird die eigentliche Restaurierung des Instrumentes beginnen, welche bis zum 31.10.2021 fertiggestellt sein soll.

Matthias Bensch

Große Hilfe durch Fördermittelbescheide

2018-09-12-weihnachtsoratorium-übergabe-bescheid-sparkasse

Vor der Aufführung des Weihnachtsoratoriums in der Stadtkirche am 9. Dezember 2018 gab es von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Kreissparkasse Stendal die Zusage von Fördermitteln. Der Geschäftsführer der Stiftung, Friedrich-Wilhelm von Rauch, überreichte dem Vereinsvorsitzenden Domkantor Matthias Bensch den Bescheid.

Domkantor Matthias Bensch konnte im Gemeindebrief (Dezember 2018) bereits einen Überblick geben, wie erfreulich die Vorbereitungen für die angestrebte Restaurierung verlaufen sind:

Mit großer Dankbarkeit durften wir in den letzten Wochen große und vor allem verbindliche Bewilligungsbescheide für die geplante Orgelrestaurierung in Empfang nehmen: Die Lotto-Toto Stiftung Sachsen-Anhalt stellt 41.000€ für die Restaurierung der Orgel zur Verfügung. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt uns mit 35.000€ und wir bekommen 303.800€ Bundesmittel. Die Hansestadt Havelberg unterstützt dieses Projekt mit 30.000€, der Kirchenkreis gibt 20.000€ dazu. Unser Orgelrestaurierungsverein und die Kirchengemeinde haben bisher mit Ihrer Hilfe 97.000€ sammeln können. Dafür möchte ich Ihnen an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen. Das ist eine sehr erstaunlich große Summe, zumal wir unseren Verein erst 2014 gegründet haben. Wir erwarten Gesamtkosten für die Restaurierung des Instrumentes und des Instrumentengehäuses in Höhe von 608.000€. Demzufolge besteht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch eine Finanzierungslücke in Höhe von 76.200€. Noch nicht in dieser Fehlsumme enthalten sind die Kosten für die dringend notwendige Restaurierung des Holzfußbodens um die Orgel und die Kosten für Putzarbeiten am Gewölbejoch über der Orgel, deren genaue Höhe wir gerade ermitteln. Wenn wir Glück haben, könnte ein Teil der Fehlsumme durch drei Stiftungen übernommen werden, die wir um eine Förderung gebeten haben. Die Entscheidungen dazu werden in den nächsten Wochen und Monaten fallen. Sie sehen an diesen Zahlen, dass wir kurz vor dem „Durchbruch“ stehen. Allerdings sind wir wirklich noch sehr dringend auf Ihre Hilfe angewiesen, um die benötigten Gelder vollständig akquirieren zu können und um damit auch eine vollständige Restaurierung gewährleisten zu können. Selbst wenn die drei angefragten Stiftungen die volle Höhe der beantragten Gelder tatsächlich bewilligen sollten, muss es uns gelingen, noch mindestens 35.000€ an Privatspenden in den nächsten zwei Jahren zu sammeln.

Ihre Unterstützung ist immer noch gefragt

Falls Sie nach einem Weihnachtsgeschenk für ihre Angehörigen suchen, möchte ich Ihnen eine Patenschaft für eine Prospektpfeife sehr empfehlen. Ihr Name oder der Name ihres Angehörigen wird auf der Rückseite „Ihrer“ Prospektpfeife eingetragen. Da Metallpfeifen eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer haben, wird man noch in hunderten von Jahren diesen Namen darauf lesen können. Zudem erhalten Sie neben Ihrer Spendenbescheinigung als urkundliches Zeugnis ihrer Patenschaft einen aufwendig gestalteten Patenbrief. Eine künstlerisch gestaltete Patentafel mit den Namen aller Paten wird nach Fertigstellung des Projektes ein fester Bestandteil der Inneneinrichtung der Stadtkirche St. Laurentius werden. Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an: kantorat@havelberg-dom.de. Alternativ dazu können Sie mich auch einfach anrufen: 039387/552049. Nennen Sie mir Ihrem Wunschbetrag und ich suche Ihnen dann eine passende Pfeife heraus. Von den insgesamt 160 möglichen Pfeifenpatenschaften wurden bisher 109 vergeben. Unsere Stadtkirchenorgel wurde 1754 vom Neuruppiner Orgelbaumeister Gottlieb Scholtze mit 32 Registern gebaut. Sie ist in unserer Landeskirche (EKBO) der größte erhaltene Orgelneubau aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und verfügt bis heute über einen reichen Bestand an Originalsubstanz.

Lesen Sie auch den Beitrag der Havelberger Volksstimme vom 27.12.18
„Vorfreude auf Orgelrestaurierung“    … weiter

Juli 2016: Wohltätigkeitsbasar der Rotary-Frauen zugunsten der Orgel

Die Havelberger Rotary-Frauen mit den Organisatorinnen Gerda Schürmann und Carla Harbart hatten wieder einen Basar zugunsten der Restaurierung der Stadtkirchenorgel vorbereitet.  Bei schönem Sommerwetter hatte die Stadtkirche ihre Pforten geöffnet.  Während die Besucher drinnen die Basar-Angebote nutzten und so manches interessantes Stück mitnahmen, wurde draußen für den guten Zweck gebastelt, Dekoblumen und -blüten entstanden aus Stoff und Papier. Domkantor Matthias Bensch freute sich über die Spende durch diese Aktion an das Projekt des Orgelvereins.

Danke an die Ehefrauen des Havelberger Rotary-Clubs für den Flohmarkt

Im vergangenen Jahr hatten die Ehefrauen des Rotary-Clubs Havelberg die Idee, in der offenen Stadtkirche am zweiten Adventswochenende einem Flohmarkt zugunsten der Orgelrestaurierung anzubieten. Organisiert wurde der kleine, aber feine Markt von Gerda Schürmann, Carla Harbart und Sabine Ruß. Sie waren nun auch bei der persönlichen Übergabe des Spendengeldes in Höhe von 350,00 Euro an den Orgelverein dabei. Der evangelische Gottesdienst am 10. Januar 2016 im Paradiessaal am Dom Havelberg bot einen würdigen Rahmen dafür. Domkantor Matthias Bensch dankte als Vorsitzender des Orgelvereins den Frauen sowie dem Rotary-Club Havelberg für die Spende, die der Flohmarkt ermöglichte. Jeder Euro in die Spendenkasse ist hilfreich, damit die Scholtze-Orgel in der Stadtkirche eines Tages wieder erklingt. Bis dahin sind allerdings noch viele kleine Schritte nötig. Auch wenn im Vorfeld der BUGA schon ein großer Teil der Bausubstanz der Kirche durch die evangelische Kirchengemeinde dank Fördermitteln verbessert werden konnte, besteht auf dieser Strecke ebenso noch weiterer Bedarf.

Pfeifenpatenschaft für das Havelberger Vokalensemble

2015-orgelverein-patenschaft-instrumentalensemble-IMG_5778-900p

Das Havelberger Vokalensemble freut sich über die Urkunde zur Pfeifenpatenschaft.

Das Havelberger Vokalensemble ist seit kurzem Besitzer einer Pfeifenpatenschaft für die Stadtkirchenorgel. Gemeinsam entschieden sich die Chormitglieder auf diese Weise den Orgelverein zu unterstützen. Noch sind Patenschaften verfügbar. Auch als Geschenk, mit dem man Gutes tun kann, ist eine Patenschaft für eine Orgelpfeife eine gute Idee – zu Weihnachten oder als Geburtstagsgeschenk.

Dom hilft Stadtkirchenorgel

Die Havelberger Dommusiken der evangelischen Kirchengemeinde unterstützten mit einer dreiteiligen Konzertreihe im August 2015 die Arbeit des Orgelvereins.

Orgelkonzerte mit internationaler Besetzung:
09.08. – Prof. Dr. Tim Rishton (England, Norwegen)
16.08. – Mona Rozhdestvenskite (Russland)
23.08. – Karolina Juodelyte (Litauen)

Mit der Orgel-CD die Restaurierung zu 100% unterstützen

orgel-cd-havelberg-dom-zugunsten-restaurierung-stadtkircheIm Dezember 2014 wurde die CD mit Orgelwerken von Johann Sebastian Bach durch Domkantor Matthias Bensch an der Scholtze-Orgel von 1777 im Havelberger Dom eingespielt.

Aus dem Inhalt

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
1. Präludium und Fuge C-Dur BWV 547
2. „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“ aus dem Orgelbüchlein  BWV 639
3. „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“ aus dem Orgelbüchlein BWV 632
4. „Komm Heiliger Geist, Herre Gott“  aus den Leipziger Chorälen BWV 651
5. „Wenn wir in höchsten Nöten sein“ aus dem Orgelbüchlein BWV 641
Triosonate C-Dur BWV 529
6. Allegro
7. Largo
8. Allegro
9. Präludium und Fuge C-Dur BWV 545
10. Adagio aus der Sonate für Solovioline aus BWV 1001 und Fuge aus BWV 539
Die Orgelbearbeitung des Adagios stammt von Matthias Bensch
11. Toccata und Fuge d-Moll BWV 565

Mit dem Kauf der Orgel-CD (15,00 Euro zzgl. Versand) unterstützen Sie den Orgelrestaurierungsverein zu 100%, die Scholtze-Orgel in der Havelberger Stadtkirche wieder erklingen zu lassen.

erhältlich im Havelberger Dom (Paradiessaal/Domladen)

oder

CD beim Orgelverein bestellen

 

Havelberger Rotary Club spendet für die Orgel

Heiligabend 2014 - der Havelberger Rotary Club übergibt Spendenscheck.

Übergabe des Spendenschecks in der Stadtkirche (Aufnahme: Bernhard Maslow)

Die Christvesper, die an Heiligabend 2014 auf der Baustelle in der St. Laurentius Kirche stattfand, war für den Orgelrestaurierungsverein etwas ganz Besonderes. Zu Beginn übergaben Ulrich N. Wolff und Wolfgang Schürmann vom Havelberger Rotary Club einen Scheck in Höhe von 1150 Euro an Domkantor Matthias Bensch für die Orgelrestaurierung. Die Rotary Mitglieder waren mit einem Stand beim Havelberger Weihnachtsmarkt vertreten. Dieses Jahr wurde der Erlös zugunsten der Orgel in der Stadtkirche gespendet. Bernhard Maslow hielt den Moment der Übergabe in einem kleinen Video fest.